Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ganzheitlichesicht.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Oholiab Schildmann

    Sie müssen sich registrieren, um eine Verbindung mit diesem Benutzer herzustellen.

Über mich

  • Oholiab Schildmann, Jahrgang 1972


















    Um Dir einen ersten Eindruck zu vermitteln, wer ich bin, möchte
    ich mich hier kurz vorstellen. Ich bin ein persönlicher
    langjähriger Schüler von Salomo Baal-Shem und gehöre zur
    ersten Generation der Refuah-Lehrer. Ich studiere und praktiziere die
    westlichen Mysterien seit 2007. Die Qabbalah, spirituelle und
    esoterische Tradition des Judentums, ist meine spirituelle Heimat
    geworden. In ihr finde ich Antworten auf zentrale Fragen - zur
    menschlichen Seele, was das Universum im
    innersten zusammenhält und nicht zuletzt, zu spiritueller Heilung.
    In der Qabbalah und ihrem zentralen vielfältigem Symbol, dem 'Etz
    Ha-Chajim', dem Baum des Lebens, findet sich eine großartige
    Weisheit und Kraft, die menschliche
    Seele zu entdecken und wirklich zu erreichen. Heilung ist für mich
    ein zentrales
    Thema, da durch das Heil werden der menschlichen Seele, des Geistes und
    des
    Körpers immer auch ein Teil der Welt heil wird. Dies ist 'Tiqqun
    Ha-Olam' (= die Heilung der Welt), ein bedeutender Bereich in der
    qabbalistischen Heilkunst. Diesen Weg persönlichen seelischen
    Heilwerdens und spirituellen Wachstums, gehe ich in großer
    Dankbarkeit zu meinem Lehrer Salomo Baal-Shem und mit meinen
    spirituellen
    Gefährten in der Bruderschaft des Ewigen Lichtes (BOEL).





    Einen wichtigen Teil der persönlichen spirituelle Arbeit stellt
    unser
    Alltag dar, dies wird in den westlichen Mysterien der 'Weg des
    häuslichen Herdes genannt'. Es bedeutet, seine
    alltäglichen Aufgaben und Pflichten,
    in rechtschaffender Weise auszuführen. In unserem
    gesellschaftlichem Leben haben wir vielfach nicht die Möglichkeit
    und auch gar nicht den Wunsch, uns monatelang zurückzuziehen,
    sondern das wahre spirituelle Streben
    und eine heilsame Persönlichkeit zeigt sich im Alltag und sollte
    sich in allen Bereichen
    unseres Lebens wiederspiegeln und erkennbar sein. Durch meine
    persönlichen
    Erlebnisse und Erkenntnisse auf diesem Weg, weiss ich, wie groß
    die Kraft von Refuah sein kann, unser volles Potential anzustreben,
    inneres Wachstum zu erlangen und
    wichtige Schritte gehen zu können, um persönliche Ziele
    erreichen zu können, Glück und innere
    Zufriedenheit zu erfahren, Heilung zu erlangen sowie die
    gewünschten positiven Veränderungen tatsächlich umsetzen
    und leben zu können. Es bedeutet aber nicht, dass dies von alleine
    geschieht, es ist ein Weg, auf dem wir, einer Wanderung vergleichbar,
    verschiedene Landstriche, steile Berge und Höhlen, Wälder,
    Meere usw.
    durchqueren. In dieser Analogie gibt es schöne Abschnitte der
    Wanderung, jedoch auch beschwerliche, aber immer haben wir die
    Ausrüstung, die Weisheit und eine Landkarte, die uns die heilige
    Qabbalah und Refuah bieten und diese wahre Reise kann unser Lebensweg
    sein. Dabei erfahren wir Harmonie, persönliche Stärke und
    Freude, ein stetiges Lernen und Wachsen und die Verbindung mit unserem
    wahren Selbst.





    Ich bin im sozialen, pädagogischen Bereich tätig, wodurch
    ich eine hohe Empathie mitbringe und didaktisch geschult bin, was mit
    bei der Tätigkeit als Refuah-Lehrer entgegenkommt. Meiner kreative
    Seite gehe ich, neben meinem Beruf, als Hobby im musikalischen
    Bereich nach. Desweiteren habe ich ein starkes Interesse an Philosophie
    und der (mystischen/spirituellen) Tradition des Judentums, was sich in einem nebenberuflichen
    Studium der Judaistik und Philosophie niedergeschlagen hat, das derzeit unterbrochen ist, welches ich
    aber bald wieder aufzunehmen plane.





    Als spirituelle Mentor in der BOEL,
    betreue ich "jüngere" Studenten auf ihrem dortigen spirituellen
    Weg, sowie als Moderator den kostenlosen Online-Kurs zur Qabbalah
    und westlichen Mysterientradition (Links dazu findest Du auf meiner Internetseite: www.refuah-duesseldrof.de
Ob man durch Denken oder Nichtdenken glücklicher wird, kann man nur durch denken herausfinden.

Persönliche Informationen