Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ganzheitlichesicht.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 12. September 2006, 20:49

Prinz gibt Mord zu

Soeben erhielt ich die Nachricht, dass der ital. Prinz von Savoyen den Mord an Dirk Hamer zugegeben haben soll!!!

Wer mehr wissen möchte lese bitte hier:

http://www.kurier.at/nachrichten/chronik/28291.php
[SIZE=2]
Weich ist stärker als hart, Wasser stärker als Fels, LIEBE stärker als Gewalt!
[/size]

www.augenblickeeingefangen.npage.de

2

Dienstag, 12. September 2006, 23:18

RE: Prinz gibt Mord zu

Zitat

Original von Ilka
Soeben erhielt ich die Nachricht, dass der ital. Prinz von Savoyen den Mord an Dirk Hamer zugegeben haben soll!!!

Wer mehr wissen möchte lese bitte hier:

http://www.kurier.at/nachrichten/chronik/28291.php


Na und?
Ein Justizirrtum, das Opferlamm in Form von einen Prinzen geht für die nächsten 100 Jahre in den Knast.
Egal wie lange der Prinz hinter Gitter ist, wird Dirk deswegen wieder lebendig?
Die Tat, so schlimm sie auch war, brachte sie die Erleuchtung eines Arztes.
Er hat sein Sohn opfern müßen, für die Erkenntnis, das Tausende einen sinnlosen Tod sterben.
Wer mir die Augen öffnet, schicke ich die nächsten 100 Jahre in den Knast :cool
Schon mal was von Vergebung gehört :frech

Heike
Leben ist ganz einfach, was das Leben so schwer macht, ist der Mensch selber

3

Mittwoch, 13. September 2006, 06:35

Oh Heike, kannst Du hart sein. Im Prinzip stimmt es ja, was Du sagst. Es geht aber doch darum, daß der Mord immer geleugnet wurde bzw. der Mörder von höchster Instanz gedeckt wurde..... UNGESTRAFT!!! Sumpf hoch3 X(

Und..... stell Dir einmal vor, jemand schlägt Dir vor, für eine geniale Entdeckung zu Gunsten von Menschenleben eines Deiner Kinder zu opfern ;( :eek
Allein bei dem Gedanken läuft es mir kalt den Rücken herunter.....

Soviel dazu,
Ilka
[SIZE=2]
Weich ist stärker als hart, Wasser stärker als Fels, LIEBE stärker als Gewalt!
[/size]

www.augenblickeeingefangen.npage.de

4

Mittwoch, 13. September 2006, 07:54

Zitat

Zitat

Original von Ilka
Oh Heike, kannst Du hart sein. Im Prinzip stimmt es ja, was Du sagst. Es geht aber doch darum, daß der Mord immer geleugnet wurde bzw. der Mörder von höchster Instanz gedeckt wurde..... UNGESTRAFT!!! Sumpf hoch3 X(


Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen!
War das schon mal anderes auf dieser Welt :(

Zitat

Und..... stell Dir einmal vor, jemand schlägt Dir vor, für eine geniale Entdeckung zu Gunsten von Menschenleben eines Deiner Kinder zu opfern ;( :eek
Allein bei dem Gedanken läuft es mir kalt den Rücken herunter.....


Genau deswegen.
Dann mache ich einen Pakt mit den Teufel, der bringt mir mein Kind zurück und dafür verschwinden alle meine Erkenntnisse um Millionen zu retten.
Millionen werden für einen Menschen geopfert. :(

Tschüß Heike
Leben ist ganz einfach, was das Leben so schwer macht, ist der Mensch selber

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heike1« (13. September 2006, 07:55)


Beiträge: 3 448

Wohnort: Deutschland

Beruf: "Heilberuf"

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. September 2006, 09:21

Gedanken, Worte, Taten, Folgen...

Klingt alles ein wenig bizarr! Mord ist ein großes Wort! Wir kennen nur Behauptungen, waren nicht dabei. Schon richtig: Ein Sumpf volller Eigennutz, Korruption, Dünkel... Die Wahrheit? Was ist sie im Vergleich zu diesen Realitäten der Konstrukte? Die Justiz verlangt bestimmte Voraussetzungen, "Mordmerkmale", bevor eine Tötung für Mord gehalten werden kann. Gerechtigkeit? Offenbar stimmt es zumindest aus seiner Sicht, auch ein Konstrukt, dass Dr. Ryke Hamer als Reaktion auf das langsame Sterben des Sohnes einen Hodenkrebs entwickelte und darauf wie ein Vermächtnis Dirks, so hat er es selbst doch mal ein wenig verklärend dargestellt, die Ideen zu den Gesetzmäßigkeiten seiner NM als Eingebung sozusagen empfing. Manchmal sucht man auch erst hinterher einen Sinn, aber ein solches Hinterher gibt es nur in der menschlich empfundenen hiesigen Zeitdimension.

Was wäre, wenn Autoren wie Thorwald Detlefsen und Bernard Jakoby Recht haben und es weder "Tod" (der "individuellen Seele"), noch auf das körperliche Sterben soetwas wie einen gänzlich ungewollten, unberechenbaren, zufälligen Tod gibt? Was ist, wenn wir tatsächlich oft unbewußt selbst unser Ende bestimmen und es zu diesem Ende dann tatsächlich kommt, wenn es von höchsten Instanzen, ob man sie sich in sich selbst oder um sich herum oder über sich denkt (egal ob Gott, höheres Selbst, Buddhanatur...) akzeptiert wird und man eine Rückkehr in seinen alten Körper definitiv nicht will? Hatte Dirk Hamer nicht 111 Tage Zeit, in einer oder ettlichen Nahtoderfahrungen darüber zu befinden? Was wäre, wenn wir mit einer vorbedachten Aufgabe die Welt beträten und unsere Weiterentwicklung aber jenseits der Dualität nicht aufhört, von wo aus wir vielleicht dennoch zum Wohle der noch Hiesigen weiter wirken können, wie z.B. Dirk in Einwirkung auf seinen Vater?

Wie auch immer. Die Hinterbliebenen trifft es mit ihrem Schock und Schmerz in ihrem begrenzten, durch den Verlust noch einmal verengten Bewußtseinszustand am härtesten und sie benötigen und verdienen das Mitgefühl und den respektvollen Umgang ihrer Mitmenschen, der jenseits selbstverständlich ist. Wir kommen alle vermutlich einen gehörigen Schritt weiter, wenn wir als Opfer, Zeugen und Täter, was für mich auch subjektive Augenblicksbeschreibungen einer bestimmten Erfahrungsseite sind, durch den Trauerprozeß, über das, was wir Vergeben und Verzeihen nennen, in einen Bewußtseinszustand geraten, in dem wir liebevoll und ohne Urteil uns und anderen gegenüberstehen können, um zu erkennen, dass es weder etwas zu vergessen noch zu vergeben gibt. Aber selbst wenn wir das wissen, kann die Wahl unserer Worte heilsam oder schmerzverstärkend wirken.

Könnte es an diesem Beispiel eines menschlichen Dramas um die Familie des Dirk Hamer und der Savoyens eine totale "Konfliktlösung" geben, die zu körperlicher Gesundheit, seelischer Freiheit und am Ende zu höchster Bewußtheit führen kann? Wie könnte das Aussehen? Was kann die irdische Gerechtigkeit, was die himmlische Einsicht? Was würde Dirk jetzt dazu sagen, wenn er durch ein Medium spräche? Nach den Buddhisten wäre er zudem wieder unter uns. Natürlich, alle, auch die von mir genannten Autoren wissen, dass jeder Gedanke schon eine Tat ist und erst rechgt jedes Wort und jede Tat Folgen hat, auch für die Mörder und die Mordopfer.

LG, Michael
Spaltet ein Stück Holz, und ich bin da. Hebt einen Stein auf, und ihr findet mich dort. (apokryph. Evangelium nach Thomas)

6

Sonntag, 17. September 2006, 11:58

Was wäre, wenn Autoren wie Thorwald Detlefsen und Bernard Jakoby Recht haben und es weder "Tod" (der "individuellen Seele"), noch auf das körperliche Sterben soetwas wie einen gänzlich ungewollten, unberechenbaren, zufälligen Tod gibt? Was ist, wenn wir tatsächlich oft unbewußt selbst unser Ende bestimmen und es zu diesem Ende dann tatsächlich kommt, wenn es von höchsten Instanzen, ob man sie sich in sich selbst oder um sich herum oder über sich denkt

Dazu gibt es sehr schöne Bücher von James van Praagh und Sylvia Browne.

lg
Nux
Wunder stehen nicht im Widerspruch zur Natur, sondern im Widerspruch zu unserem Wissen von der Natur.
(Augustinus)

Beiträge: 3 448

Wohnort: Deutschland

Beruf: "Heilberuf"

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. September 2006, 08:35

Buchvorstellung?

Liebe Nux,

vielen Dank; wie wär's mit einer Buchvorstellung in dem entsprechenden Unterforum?

LG, Michael
Spaltet ein Stück Holz, und ich bin da. Hebt einen Stein auf, und ihr findet mich dort. (apokryph. Evangelium nach Thomas)

8

Montag, 18. September 2006, 08:52

Hallo Michael,

Die haben beide mehrere Bücher geschrieben.
Kann jeder besser selbst bei amazon nachlesen.

lg
Nux
Wunder stehen nicht im Widerspruch zur Natur, sondern im Widerspruch zu unserem Wissen von der Natur.
(Augustinus)