Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ganzheitlichesicht.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 3 462

Wohnort: Deutschland

Beruf: "Heilberuf"

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. Juni 2013, 12:12

Zeitalter des Energie-Vampirismus: es ist Zeit, sich zu lösen!

Der "Energievampirismus" ist ein spirituelles und zugleich ein materielles Thema, das sich sowohl im Inneren eines jeden von uns abspielt als auch im großen Außen, selbst wenn viele diesen Zusammenhang in Abrede stellen würden. Es ist sehr interessant und z.B. an unseren gewöhnlichen Freundschaften und Beziehungen zu beobachten, was sich derzeit bei vielen Menschen und auch bei mir und vermutlich in zunehmender Weise auf allen Gebieten der Beziehung zu sich selbst und zu anderen tut. Ich beobachte eine Auflösung und dazu eine starke Trennungsenergie, die viel alten Schmerz und Traurigkeit empor spült und davor bemerke ich eine große Angst. Die Sehnsucht tritt auf den Plan und auch alte Schuldgefühle und die Maskenpersönlichkeit schickt ihre Larven in den Kampf. Der sieht sogar im Weltgeschehen dramatisch aus und manche dieser "Kämpfer", Terroristen, Staatsterroristen, Geheimdienstler und ihre politische und religiöse Elite, alle in der Hand der "Macht" und des "Geldes", sind in einem wahren Blutrausch und kultivieren eine extreme Sammel- und Spitzelwut und wollen das Gegenüber am liebsten vernichten. Das ist allerdings nur die nackte Angst der Macht, die sich um jeden Preis behaupten will. Sie nennt das "Sicherheit" und denkt, das wäre der höchste Wert, wenn es um die etablierte Macht geht und die streit- und machtsüchtigen Anderen, die diese Macht anfeinden, nennen ihre Aktivitäten Revolution oder die gerechte Sache des Volkes oder gar Gottes und berufen sich dann auf irgendwelche Religionen. All ihre Ziele sind aber dieselbe Sache und bekämpfen dich innerhalb ihres dem Untergang geweihten Systems.

Und wir Individuen stehen in dieser Energie genauso angstvoll und ratlos da, weil unsere Ego-Systeme sich im neuen spürbar sich ankündigenden Zeitalter eines höheren Bewusstseins, das Raum und Zeit transzendiert, nicht mehr halten können. Krankheit, Tod und Wahnsinn bedrohen das Ego ja schon seit Jahrtausenden, doch seine Reaktion war, Religionen zu erfinden und Staatswesen aufzubauen. Sie sind aber von Gestern, genau wie unser Ego in seiner Anmaßung. Unsere fest geglaubten Bindungen an die Eltern, die Familie, an die Partner, sie stürzen immer wieder und immer häufiger ein. Bisher haben wir uns formal gebunden und getrennt, waren aber offenbar nie wirklich ganz auf uns allein gestellt und ohne unbewusste, festhaltende Bindungen. Ein Rütteln an Ihnen löste massive Beschuldigungen und Schuldgefühle aus, innerste Aufruhr und Empörung. Von den Mächtigen innerhalb solcher Beziehungsbande, Elternfiguren oder väterlichen oder mütterlichen Partnern wurden "Höllenstrafen" für den Fall der Loslösung in eine wahre Autonomie verkündet: Verstoßung, Ausschluss aus dem innersten Zirkel der vermeintlichen Liebe, die in Wirklichkeit Unterwerfung zum Ziel hat und Enge hervorruft.

Das ist das schmerzliche Erbe, das wir mit uns schleppen und weshalb wir nicht wirklich frei sein wollen und die Meisten bislang auch nicht konnten und weshalb wir "Sicherheit" vorzogen und sogar die Lebendigkeit in uns abtöteten, aus Furcht vor der Einsamkeit in einem nicht selbst gewählten Alleinsein. Lieber akzeptierten wir die Ketten der Sklaverei und passten uns seit unserer Geburt immer mehr an. Wir wurden nicht wir selbst, sondern wir blieben unserer Eltern Kinder im Guten wie im Schlechten. Alles, was wir uns an Größerem vorstellen konnten, wurde nach diesen Elternbildern konzipiert: Götter, Heroen, heute Staatslenker, Väter und Mütter einer Nation, nationale Helden, superreiche Mäzene... Und diese Idole verehren wir, schenken ihnen unsere Energie und lassen uns im Gegenzug bis zum letzten eigenen Blutstropfen eine selbstbegründete Identität absaugen. Wir lassen sogar zu, dass sich diese "Fürsten der Finsternis" von unserer Gedankenenergie mästen, denn sie lesen und hören und wissen alles und entscheiden, wer beobachtet, wer ausgesondert, wer kalt gestellt, wer ausgelöscht wird. Dazu hat der innerste Machtzirkel alle Mittel und das verkündete und geschriebene Menschen- und Verfassungs-Recht einiger Demokratieromantiker gilt für die Pragmatiker der Macht nicht und galt noch nie, war schon bei der Verkündung der ältesten Gesellschaftsutopien eine anachronistische Version.

Nur ein radikaler Entzug von dieser saugenden Energie gibt uns Freiheit, eine scheinbar Karge zunächst, denn wir müssen uns anderen Energien zuwenden, als den materialistischen dunklen Energien, denen wir uns seit Millionen Jahren unterwerfen lassen und deren Systeme wir in den Jahrtausenden der Gesellschaftsentwicklung kultiviert, verherrlicht und geheiligt haben. Wir sind nie so bewusst wie in den letzten 150 bis 200 Jahren in das Zeitalter des Energievampirismus eingetreten. Selbst die Denker des Mittelalters mit seinem Teufels- und Hexenglauben haben es nicht wirklich begriffen. Es ist kein Wunder, dass die psychologisch tiefgündigsten und gruseligsten Entdeckungen über die Grausamkeiten, mit der die menschliche Seelenentwicklung befasst war und ist, genau in dieser Zeitspanne die populärste Unterhaltungsliteratur wie die Poesie bewegte und massenhaft die Gehirne der Städter und Industriemenschen flutete, ob nun die dunklen Gedichte der späten Romantiker (z.B. Lord Byron), die Romane Edgar Allan Poes oder Bram Stokers Adaptation des Vampirstoffes in Drakula. Es geht um die Nacht der Seele in Einsamkeit, Angst und Schmerz.

Es bedurfte des oberflächlichen Durchschauens der Magie der Mächte und Energien durch Aufklärung und Psychologie, um mit rasender Energie noch tiefer und unumkehrbar ins materialistische Zeitalter zu gelangen mit dem bewussten Willen, massenhaft kontrollieren oder aber zerstören und auslöschen, alles verbrauchen, verschlingen, opfern zu wollen und auf der anderen Seite aber auch ein kritisches Bewusstsein zu entwickeln, das in der Lage ist, sich von diesem Modus abzutrennen. Um aber die zerstörerische materialistische Haltung zu vervollkommnen, bedienten sich interessierte Individuen und Zusammenschlüsse von seit langer Zeit privilegierten Gruppen, die aber auch willige Rekruten aus anderen Schichten aufnahmen, extremer Ideologien und moderner globaler Vernichtungskriege, die den Kolonialismus imperialistisch fortsetzten und mit allen Mitteln bis heute Krieg gegen Menschen führen, egal in welche Richtung sie sich entwickeln wollen, wenn es "der Macht" nicht passt. Der Krieg wird über den Handel geführt, über Hunger, über Aushorchen und Erpressen, über angebliche religiöse Gegensätze, über Drogen- und Waffenhandel, über die Medizin mit Seuchenpropaganda im Wechsel mit hysterischen globalen Impfkampagnen und notfalls immer wieder mit brutalem Waffeneinsatz, am liebsten in Form von jahrzehntelang schwelenden Bürgerkriegen und lokalen Konflikten, die keine dieser halbmächtigen Regierungen jemals wirklich lösen will.

Somit leben wir heute im Endzeitalter der vampiristischen Weltordnung, die soviel Energie absaugen will und kann, dass alles in dieser Welt in Dunkelheit und Stillstand verfallen könnte. Das kann schnell gehen mit der Zündung eines Teils der global gehorteten atomaren Vernichtungswaffen, etwas langsamer durch Umweltzerstörung, Umweltvergiftung, Raubbau, Raubhandel und den daraus resultierenden Konflikten mit allen schlimmen Erscheinungen wie Hunger, Ausbeutung, Radikalisierung, Bürgerkriege, große Vertreibungs- und Fluchtwellen. Globaler sozialer Unfriede lässt die Eliten auf Mittel sinnen, alles soweit wie möglich zu kontrollieren, zu manipulieren und zum eigenen Nutzen zu schüren. Die Rechnung wird langfristig nicht aufgehen, aber das Programm kennt keine Ausnahmen und keine Erlösungsstrategien in seiner "Matrix" außer "totaler Kontrolle" und "Sicherheit" oder "Untergang".

Nun, untergehen muss das System so oder so, mit oder ohne unserem Mittun. Wollen wir aber Teil eines Systems sein, das aussaugt und tötet, das alles weiß und kontrolliert, aber keinerlei Seele hat, keine Liebe, keine Freiheit, kein Vertrauen, keine Freude am Blühen eines Anderen und an der Welt, kein Sättigungsempfinden und keine Befriedigung, keine Ruhe und Erholung, keine Großzügigkeit und keine Bescheidenheit, keinen freien Energiefluss, keinen Respekt vor irgendetwas, das nur Angst kennt, nur Schmerz verursacht und ausschließlich durch Gewalt und Vergewaltigung sogar der eigenen innersten Seele aufrechterhalten werden kann? Jeder muss das für sich entscheiden, kein System kann diese Entscheidung langfristig übernehmen, ob ich meine eigene Seele abtöte. Wer etwas wissen will, weiß es schon längst. Doch die Angst und die, die ihr dienen, wissen eines nicht: dass das Leben erst jenseits der Angst anfängt. Sie ahnen es, sie fürchten sich davor, sie wollen kein Risiko eingehen, lieber das Leben töten. Sie sind schon innerlich tot, Untote, die sich von der noch größeren Angst und dem Schmerz, dem Leid der anderen ernähren. Schluss damit! Es ist schon 12 nach 12 und eine einfache Umkehr ist nicht mehr möglich, sondern ausschließlich vollständiger Wandel.

Michael
Spaltet ein Stück Holz, und ich bin da. Hebt einen Stein auf, und ihr findet mich dort. (apokryph. Evangelium nach Thomas)