Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 125

Beruf: Ich kann Tische bauen...............:-)

  • Nachricht senden

41

Montag, 30. Juni 2008, 11:43

Historische Vorstufe des Verdrängungskonzepts auf Basis von Freuds Verführungstheorie

Zitat

Original von Michael

Zitat

Original von Tania
Tatsächlich glaube ich, dass die meisten Paare - völlig unbewußt - in der sexuellen Beziehung zu ihrem Partner die Beziehung zu ihrem gegengeschlechtlichen Elternteil weiterführen und gleichzeitig die Rolle ihres gleichgeschlechtlichen Elternteils weiterspielen. Deswegen ist der sog. Kindesmissbrauch auch so ein Thema, das die Gemüter erhitzt. Wir tun das nämlich alle, - völlig unbewußt. Wir "mißbrauchen" und "lassen uns missbrauchen". Wenn also "Mißbrauch" etwas krankhaftes ist, dann sind wir alle krank. Bei dem einen ist`s nur offensichtlicher als bei dem anderen.

In gewisser Weise würde diese These den alten Sigmund Freud wieder rehabilitieren, egal, ob seine Patienten von realem Inzest berichteten und ihre hysterisch-neurotischen Symptome daher stammten (Verführungstheorie), oder ob sie den Inzest nur phantasieren (Ödipus-Komplex). Die fortgesetzten "inzestösen" oder mißbräuchlicxhen sexuellen Beziehungen im Erwachsenenalter wären dann Teil des neurotischen Beziehungsverhaltens.

LG, Michael


Wie ich informiert bin äußert sich dieses neurotische Beziehungsverhalten, in Blocken und Locken, und Machtspielchen (?)
Und die Verführungstheorie heißt auch Abwehrhysterie (?) Es werden dort tabuierte und bedrohliche Bewusstseinsinhalte, die nicht vereinbar mit dem Gewissen und der moralischen Instanz des Überichs sind Verdrängt. Diese Verdrängten Anteile führen dann ein Eigenleben (?)

PS. mit der emphatischen Kommunikation, lässt sich das Beziehungs- und sexuelle Verhalten sehr gut Gestalten und Leben. (Nonverbale-einfühlsame-Gefühlskommunikation)




LG
Torsten
Aber er hat ja gar nix an
(des Kaisers neue Kleider)

42

Montag, 30. Juni 2008, 14:25

RE: Historische Vorstufe des Verdrängungskonzepts auf Basis von Freuds Verführungstheorie

Zitat

Wie ich informiert bin äußert sich dieses neurotische Beziehungsverhalten, in Blocken und Locken, und Machtspielchen (?)


Das Beste scheint mir dann doch irgendwann zu sein, sich nicht nur irgendwie in Psychologiebüchern zu informieren, sondern sich selbst genauer unter die Lupe zu nehmen :D .
"Blocken und Locken" trifft es allerdings ganz gut; es ist Ausdruck der stattfindenen Machtspielchen. Ich war letztlich völlig verdutzt als mir eine Nachbarin erzählte, wenn er (ihr Mann) wieder mal mit ihr ins Bett wolle (weil er nun lange genug warten mußte), dann käme er so in typischer Manier "angegurrt" und dann habe sie ihn völlig in die Hand. Vor meinen Augen hatte ich da das Bild einer Mutter, die die Macht hat, Wohlverhalten ihres Sohnes zu erzwingen, indem sie ihm die begehrte Schokolade entweder gibt oder nicht. Jedenfalls hatte sie offenbar Freude an dieser Macht, wahrscheinlich mehr als an der sexuellen Aktivität an sich.

Zitat

Und die Verführungstheorie heißt auch Abwehrhysterie (?) Es werden dort tabuierte und bedrohliche Bewusstseinsinhalte, die nicht vereinbar mit dem Gewissen und der moralischen Instanz des Überichs sind Verdrängt. Diese Verdrängten Anteile führen dann ein Eigenleben (?)


Ich kenne mich mit Theorien nicht so gut aus und über Freud weiß ich nur ganz wenig. Aber wenn Verführungstheorie tatsächlich auch Abwehhysterie heißt, dann passt das ganz gut zu meinen Beobachtungen. Ich schrieb ja schon im Körperbewußtheitsthread, dass z.B. mit dem bewußt zu Lockzwecken eingesetzten wackelnden Hintern bei der Frau eine sexuelle Bereitschaft demonstriert wird, die gar nicht vorhanden ist. Das gilt übrigens ebenso für die in Szene gesetzte Brust, Push-Ups, verführerisch geschminkte Lippen und was es da noch so alles gibt. Es scheint nicht nur paradox, es ist paradox. Wenn wir etwas demonstrieren, egal ob Schwäche, Stärke, sexuelle Bereitschaft etc., dann bringen wir damit gleichzeitig auch immer das genaue Gegenteil dessen zum Ausdruck, was wir eigentlich demonstrieren wollen. Insofern ist es auch wieder logisch. Denn wenn Du über irgendetwas ganz selbstverständlich verfügst, dann brauchst Du es auch nicht mehr nach außen zu demonstrieren und weder Dir selbst noch anderen zu beweisen.


Zitat

PS. mit der emphatischen Kommunikation, lässt sich das Beziehungs- und sexuelle Verhalten sehr gut Gestalten und Leben. (Nonverbale-einfühlsame-Gefühlskommunikation)


Na, da würden mich aber dann wirklich praktische persönliche Erfahrungen interessieren :D .

Viele Grüße

Tania

Beiträge: 125

Beruf: Ich kann Tische bauen...............:-)

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 3. Juli 2008, 13:50

Traktor & Lingam

Zitat

Das Beste scheint mir dann doch irgendwann zu sein, sich nicht nur irgendwie in Psychologiebüchern zu informieren, sondern sich selbst genauer unter die Lupe zu nehmen großes Grinsen .


Hallo,

wie ich noch Klein war, hatte ich mal den sehnlichsten Wunsch einen Trecker zu fahren, ja einen echten Trecker den ich ganz alleine fahren durfte. Eines Tages, an einem schönen Sommertag, bin ich mit meinem Opa, der einen hübschen alten, grünen, Deutz Trecker hatte wie gewohnt, er natürlich auf dem Fahrersitz und ich auf dem Radsitz durch die Landschaft gefahren. Die ganze Zeit erfüllte mich dieser Wunsch und ich bat ihn schließlich; Darf ich auch mal den Trecker fahren? Er schweigte, und ich war gespannt! Nach ein paar hundert Meter hielt er an einer geeigneten Stelle, am Waldrand wo ein Feldweg durch den Wald führte. Er sagte O.K. bitte du darfst fahren! Ich machte :eek und :cool und stieg auf diesen Treckersitz mit der etwas sehr rustikalen Aperatur. Dieses schöne Gefühl vom Cockpit aus, und dieses schöne leichte aber deutliche schütteln des Treckers, und dieser KartoffelKartoffelKartoffelKartoffel Sound ließ die Glückshormone in die Höhe schnellen. Ich griff dieses große, schwarze, dünne Lenkrad :eek drückte kräftig das große Kupplungspedal :eek legte den ersten Gang ein :eek gab etwas mehr Gas :eek und schaute auf den Feldweg den ich gleich mit bestimmt sage und schreibe 24 km/h Staubaufwühlenderweise entlang rasen würde. Ich ließ die Kuplung los, gab noch mehr Gas und der Trecker brachte die geballten 34 PS auf die Räder so das ich mit einen Ruck in den Sessel rutschte. Wie ich die ganzen vier Gänge hochgeschaltet hatte, und mir der Wind und der Staub durch die Haare rauschte; bekam ich einen Steifen :eek


Warum bekommt man vom Trecker fahren einen steifen Lingam?




Gruß von Torsten
Aber er hat ja gar nix an
(des Kaisers neue Kleider)

44

Donnerstag, 3. Juli 2008, 15:56

RE: Traktor & Lingam

Zitat

Ich machte :eek und :cool und stieg auf diesen Treckersitz mit der etwas sehr rustikalen Aperatur. Dieses schöne Gefühl vom Cockpit aus, und dieses schöne leichte aber deutliche schütteln des Treckers, und dieser KartoffelKartoffelKartoffelKartoffel Sound ließ die Glückshormone in die Höhe schnellen. Ich griff dieses große, schwarze, dünne Lenkrad :eek drückte kräftig das große Kupplungspedal :eek legte den ersten Gang ein :eek gab etwas mehr Gas :eek und schaute auf den Feldweg den ich gleich mit bestimmt sage und schreibe 24 km/h Staubaufwühlenderweise entlang rasen würde. Ich ließ die Kuplung los, gab noch mehr Gas und der Trecker brachte die geballten 34 PS auf die Räder so das ich mit einen Ruck in den Sessel rutschte. Wie ich die ganzen vier Gänge hochgeschaltet hatte, und mir der Wind und der Staub durch die Haare rauschte; bekam ich einen Steifen :eek
Warum bekommt man vom Trecker fahren einen steifen Lingam?

:D :D :D
Und um Deine Frage aus meiner Sicht zu beantworten: weil die Eroberung und die Beherrschung des Objekts der Begierde eine Anspannung/Erregung mit sich bringt und das ist weder vom eigenen Alter noch vom Objekt der Begierde abhängig.
Unser ganzes Sein ist von dieser Anspannung (die als lust- und/oder schmerzvoller Stress erlebt wird) und dem damit einhergehendem Bedürfnis nach "Entspannung" durchdrungen. Das ist die sexuelle "All-Energie", die keineswegs auf Sexualität im engeren Sinne beschränkt ist.

Viele Grüße
Tania

Beiträge: 3 488

Wohnort: Deutschland

Beruf: "Heilberuf"

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 3. Juli 2008, 18:19

Vibrator in XXL-Größe: Über Traktor & Lingam

Zitat

Original von Ahorn
Warum bekommt man vom Trecker fahren einen steifen Lingam?

I would say: good vibrations :frech ! Ist bei LKW- und Harley-Fahrern bekannt. Brauchen selten Viagra, solange sie auf ihrem Bock sitzen! :DMedzinische Erklärung: feines sensibles und vegetatives Nervengeflecht im Bereich des Dammes, der Peniswurzel und der Beckenbodenmuskulatur wird vibratorisch stimuliert. Wo der Dame die umgebaute elektrische Zahnbürste reicht, benötigt der Mann manchmal einen ganzen Trecker ...:P. Soweit die Physis. Psychologisch ist eventuell bedeutsam, dass der kleine Junge sich machtvoll das Objekt seiner Begierde einverleibt hat: Einen "riesigen Trecker", den er in atemberaubender Geschwindigkeit den staubigen Waldweg entlag drischt: Adrenalin-, Cortisol, Thyroxin und Testosteronschauer jagen durch seine Gefäße und blasen ihm Hirn, Hoden und Penis auf: Wow:eek!

LG, Michael :cool
Spaltet ein Stück Holz, und ich bin da. Hebt einen Stein auf, und ihr findet mich dort. (apokryph. Evangelium nach Thomas)