Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-16 von insgesamt 16.

Sonntag, 8. Januar 2006, 22:00

Forenbeitrag von: »Vera«

Worte eines Buddhistischen Meisters

"Die Unbeständigkeit ist ein Prinzip der Harmonie. Erst wenn wir nicht mehr gegen sie ankämpfen, leben wir in Übereinstimmung mit der Wirklichkeit." (P.Chödrön) LG, Vera

Freitag, 6. Januar 2006, 23:10

Forenbeitrag von: »Vera«

Förderung von 3-dimensionalen Sehen

Dank Euch beiden für die Reaktion! Das mit dem Tauchen kann ich mir ja mal als Versuchsziel setzen. Mein Sohn liebt Schwimmen-Gehen (als ausgesprochen "kopflastiges" Kind, kann er hier schwerelos einfach nur seinen Körper erfahren und erleben ohne Kopf-Zerbrechen); einerseits zieht ihn das Wasser an, andererseits hat er aber immer noch einen gehörigen Respekt davor. Wir sind also noch eher an dem Punkt, dass er keine Panik bekommt, wenn mehr als nur ein paar Tropfen Wasser in sein Gesicht spritz...

Donnerstag, 5. Januar 2006, 23:08

Forenbeitrag von: »Vera«

Förderung von 3-dimensionalen Sehen

Hallo miteinander ! Da ich mir nicht sicher bin, in welchen Bereich ich meine Frage stellen soll, werfe ich sie hier ein in der Hoffnung, dass sie auch hier Beachtung findet. Mein knapp 5-jähriger Sohn, ist ein oft ein Bündel an Energie, aufgstauter Anspannung und (manchmal) Aggressionen, die ich gerne positiv bei ihm z.B. in Sport umsetzen würde. Da eine Missbildung seiner rechten Augenlinse dazu führt, dass er kaum 3-dimensional sehen kann, würde ich dabei gerne Sportarten finden, die eben 3-d...

Freitag, 23. Dezember 2005, 19:09

Forenbeitrag von: »Vera«

Tai Chi und die Energie

Hi Pony, ja, mit einem magst Du ganz bestimmt Recht haben : Man (ich) meint was "Enormes" spüren bzw. erfahren zu müssen, wenn man dieses Unantasbare, wie die Energie endlich spüren will. Aber vielleicht sollte man einfach ersteinmal dezente körperliche Wahrnehmungen, wie Wärme, als erste Schritte begrüssen und nicht nur auf ein Gefühl warten, dem man das Attribut "sensationell" verpassen kann. LG, Vera

Freitag, 23. Dezember 2005, 18:49

Forenbeitrag von: »Vera«

Tai Chi und die Energie

Hallo alle zusammen ! Danke für eure diversen Antworten, die sich weitgehend decken und mich hoffen lassen mit der Zeit diese kribbelnde Wärme selbst mal zu spüren !! (laut unserer Lehrerin kommt auch erst mit der Zeit der Rat; und am ehesten kann man anfangs die Energie wohl spüren, wenn man die Hände, wie um einen grossen Ball geschlossen , im Ying ung Yang hin-und hergleiten lässt. Sprich, wenn sich die Hände dann nähern, als ob der Ball immer kleiner werden würde, dann kann man irgendwann ei...

Donnerstag, 22. Dezember 2005, 19:00

Forenbeitrag von: »Vera«

Tai Chi und die Energie

Hallo allerseits, vor knapp 4 Monaten habe ich mit Tai Chi begonnen. Absolutes Neuland für mich. Aber ich war neugierig angesichts dessen, was ich darüber gehört habe. Nun muss ich sagen, dass mein wöchentlicher Kurs für mich nicht mehr wegzudenken ist. 1.5 Stunden Zeit für mich und meinen Körper! Ein Labsal ! Ich kann nicht sagen, dass ich da jedesmal total entspannt rauskomme, aber irgendetwas ist da, was mich immer wieder dorthin zurückkehren lässt. Also, was mir da so gut tut, kann ich nicht...

Dienstag, 20. Dezember 2005, 23:55

Forenbeitrag von: »Vera«

RE: mein guru - dein guru - gurus sind für niemanden gut !!!

Original von susa ähem wieso MEIN "guru" ??? Liebe Susa, ich denke mal, der "Guru" sollte auf mein Konto gehen, wenngleich ich mich auch nicht erinnern kann besagtem Autor, ausser einer Empfehlung, meine Verehrung habe teilwerden zu lassen. NB: So wie Du, Susa, ist auch mein Sohn nach wie vor in schulmedizinischer Obhut. Da die renommierten Spezialisten hierzulande aber begannen sich immer mehr zu wiedersprechen (von unterschiedlichen Diagnosen bis hin zu den diversesten OP-Prognosen), habe ich ...

Dienstag, 20. Dezember 2005, 22:39

Forenbeitrag von: »Vera«

Brustkrebs

Tja, und nun stelle ich mir die Frage, ob die Tatsache, dass bei vielen stillenden Frauen meist eine Brust mehr Milch produziert als die andere, darauf zurückzuführen ist, dass ( je nach Rechts-und Linkshändigkeit) sei es das Kind/Mutter/Nest-Thema oder das Partner-Thema unbewusst eine grössere Rolle spielt. Viele Grüsse, Vera

Montag, 19. Dezember 2005, 22:43

Forenbeitrag von: »Vera«

Brustkrebs

Liebe Daniela, "Denk daran, dass der zündende Funken der Geschichte kurz vor den ersten Symptomen eingeschlagen hat." (ähem, ich krieg' das bestimmt noch raus, wie man hier ganz professionel Zitate rauszieht!) Ich ahne, dass ich daran zu Knabbern haben werde! Und dabei denke ich weniger an die noch dezent vorhandene Milchproduktion (das hatte ich auch nach dem Abstillen meines 1. Sohnes schon mal beobachtet), als viemehr an diese unregelmässig auftauchende Empfindlichkeit in der Brust, bzw. eher...

Montag, 19. Dezember 2005, 21:58

Forenbeitrag von: »Vera«

augen und psyche

Hallo Susa, da "Augen und Psyche" durch eine genetische Missbildung der Linse meines Sohnes seit der Diagnose vor 2 Jahren ein stets aktuelles Thema für mich ist, habe auch ich Gelegenheit gehabt, mich damit ein wenig auseinanderzusetzen. Im Gegensatz zu deiner Fragestellung, ob Augenprobleme Auswirkungen auf die Psyche haben können, ging es mir dabei eher um den umgekehrten Ansatz, nämlich inwieweit die Seele/Psyche Auswirkungen auf Augenkrankheiten hat. Meine Homöopathin brachte mich da auf di...

Montag, 19. Dezember 2005, 00:06

Forenbeitrag von: »Vera«

Brustkrebs

Hallo Michael, auch Dir dank für deine Reaktion. Gerne will ich mich in Geduld üben, und werde auch sicher regelmässig immer wieder rein schauen, ob sich doch noch jemand weiteres dazu äussert. Das ich hier mit keinen Diagnosen zu rechnen habe, ist mir klar, war auch nicht Sinn meiner Anfrage. Es ging mir vielmehr darum neue Denkanstösse zu bekommen, mich mit neuen Angehensweisen vertraut zu machen, weil ich meine zu spüren, dass da Interessantes schlummert, das mich weiterbringen könnte. Meine ...

Montag, 19. Dezember 2005, 00:06

Forenbeitrag von: »Vera«

Denkanstöße auch aus weiteren Bereichen außer NM erwünscht!

Hallo Michael, auch Dir dank für deine Reaktion. Gerne will ich mich in Geduld üben, und werde auch sicher regelmässig immer wieder rein schauen, ob sich doch noch jemand weiteres dazu äussert. Das ich hier mit keinen Diagnosen zu rechnen habe, ist mir klar, war auch nicht Sinn meiner Anfrage. Es ging mir vielmehr darum neue Denkanstösse zu bekommen, mich mit neuen Angehensweisen vertraut zu machen, weil ich meine zu spüren, dass da Interessantes schlummert, das mich weiterbringen könnte. Meine ...

Sonntag, 18. Dezember 2005, 14:47

Forenbeitrag von: »Vera«

Brustkrebs

Hallo Tania, herzlichen Dank für Deine Antwort. Das stimmt mit dem überein, was ich auf der Neuen Medizin Website lesen konnte (also mit rechts- und linkshändig, rechte linke Brust. Wobei deine ganz zu Anfang gestellte Frage nach der biologischen Bedeutung bei einem Trennungskonflikt mit dem Partner, tatsächlich offen bleibt.) Leider scheint sich kein anderer Forumsteilnehmer zu dem Thema äussern zu wollen, sodass ich zumindest die Frage stelle, ob mir vielleicht jemand irgendwelche Literatur zu...

Sonntag, 18. Dezember 2005, 14:47

Forenbeitrag von: »Vera«

Hat jemand noch weitere Anregungen?

Hallo Tania, herzlichen Dank für Deine Antwort. Das stimmt mit dem überein, was ich auf der Neuen Medizin Website lesen konnte (also mit rechts- und linkshändig, rechte linke Brust. Wobei deine ganz zu Anfang gestellte Frage nach der biologischen Bedeutung bei einem Trennungskonflikt mit dem Partner, tatsächlich offen bleibt.) Leider scheint sich kein anderer Forumsteilnehmer zu dem Thema äussern zu wollen, sodass ich zumindest die Frage stelle, ob mir vielleicht jemand irgendwelche Literatur zu...

Samstag, 17. Dezember 2005, 11:19

Forenbeitrag von: »Vera«

Brustkrebs

Hallo, ich melde mich hier erstmalig ganz schüchtern, angesprochen von dem Thema, da ich gerade in die Kategorie der Frauen falle, die sich aufgrund von Schmerzen in der linken Brust, Gedanken über Brustkrebs machen. Mir ist da jetzt noch nichts konkretes diagnostiziert worden, aber man macht sich nolens volens von selbst so seine Gedanken. Ich habe 2 Kinder, die ich total gerne (jeweils ca. 1 Jahr) gestillt habe. Meiner Kleiner ist 2undhalb Jahre alt, und so stille ich also seit 1.5 Jahren nich...

Samstag, 17. Dezember 2005, 11:19

Forenbeitrag von: »Vera«

Seelische und körperliche (psychosomatische) Aspekte von (weibl.) Brustschmerz und Milchsekretion

Hallo, ich melde mich hier erstmalig ganz schüchtern, angesprochen von dem Thema, da ich gerade in die Kategorie der Frauen falle, die sich aufgrund von Schmerzen in der linken Brust, Gedanken über Brustkrebs machen. Mir ist da jetzt noch nichts konkretes diagnostiziert worden, aber man macht sich nolens volens von selbst so seine Gedanken. Ich habe 2 Kinder, die ich total gerne (jeweils ca. 1 Jahr) gestillt habe. Meiner Kleiner ist 2undhalb Jahre alt, und so stille ich also seit 1.5 Jahren nich...